Suchen

Aus Liebe zum Dorf, wo man gerne ins Rudern kommt.

Aare, Simme, Kander, Brienzer- und Thunersee sind nur einige der Gewässer, die vom Kanu Klub befahren werden.

Aare, Simme, Kander, Brienzer- und Thunersee sind nur einige der Gewässer, die vom Kanu Klub befahren werden.

Sie beschreiben sich selbst als eine lustige, aufgeschlossene Truppe von naturverbundenen und abenteuerlustigen Frauen, Männern und Kindern. Sie alle sind nicht wasserscheu und legen viel Wert auf gemeinsame Outdoor-Erlebnisse. Der Kanu Klub Berner Oberland wurde 1974 von aktiven Kanuten als Kanu Klub Spiez gegründet. Damals investierten die Mitglieder viel Zeit in den Bau eigener Boote.

Glückshormone mit an Bord

Das Befahren von wilden Bächen oder das Dahingleiten auf einem spiegelglatten See schüttet in hohem Masse Glückshormone aus, verraten sie uns. Da ist es umso schöner, wenn man dieses Hobby nicht allein betreibt. Die Mitglieder freuen sich über ihre Kameradschaft und die gelegentlichen gemeinsamen Reisen zu unbekannten, entfernten Gewässern.

Im Winter wird geübt

Wer denkt, dass die Kanuten in den kühlen Monaten nicht mit dem Boot trainieren, irrt sich gewaltig. Die Wintermonate werden zum Üben im Hallenbad genutzt. Wenn die Besucher das Schwimmbad verlassen, trainieren die Kanuten die sogenannte Eskimorolle. Das Eskimotieren ist sehr wichtig und bedeutet, das Boot nach dem Kentern wieder aufzurichten, um so schwierige und gefährliche Passagen nicht kopfüber herunterzutreiben.

Junge Kanuten fördern

Seit Jahren investiert der Verein viel in den Nachwuchs. Dank den engagierten Leitern gibt es ein spannendes und abwechslungsreiches Jahresprogramm für den Kanunachwuchs.

Aus Liebe zum Dorf und all seinen Vereinen.

Aus Liebe zum Dorf ist Volg rund 600-mal im Dorf daheim. Jeder Laden ist auch ein Treffpunkt für Dorfbewohner und Vereinsmitglieder. Sie alle tragen und fördern unsere vielfältige Vereinslandschaft und stehen deshalb im Zentrum unserer Werbung.

Das könnte Sie auch interessieren

Geben Sie ihren Suchbegriff oben ein und bestätigen Sie mit Return. Abbrechen mit Esc.