Suchen

Rollentausch

Jetzt ist der Lernende der Chef: Jeweils im September findet in vielen Volg-Läden ein Rollentausch statt, der Lernenden erste Führungskompetenzen vermittelt.

Beim Einkaufen im Volg von Mitte bis Ende September kann es sein, dass die Volg-Kundinnen und –Kunden in ihrem Dorf einen Laden betreten, dessen Leitung gerade in den Händen des Lernenden liegt. Im Rahmen der internen Nachwuchsförderung haben die Auszubildenden im dritten Lehrjahr die Möglichkeit, in der eigenen Verkaufsstelle eine Woche lang die Leitung zu übernehmen.n.

Bestellen, Kritik üben, Einsätze planen
Im September 2021 führte Volg die Führungswoche erstmals durch. Aufgrund seiner guten Leistungen qualifizierte sich damals auch Colin Manser, Lernender im Volg Neftenbach ZH, dafür. Im Gegenzug schlüpfte Ladenleiterin Manuela Bernet in die Rolle der «gewöhnlichen» Mitarbeiterin. «Es war für mich anfangs gar nicht einfach, mich zurückzuhalten und nicht überall einzugreifen», erinnert sie sich. Doch sie merkte rasch: Ihr Lernender kann sehr gut selbst entscheiden. Colin Manser bestimmte beispielsweise allein, wie viele Produkte er bestellte, so dass sie der Kundennachfrage entsprachen. Gerade bei den Früchten und Gemüsen, die täglich topfrisch sein müssen, keine einfache Aufgabe. «Ich stützte mich auf Erfahrungswerte. Trotzdem: Die Bestellungen in der richtigen Menge fand ich am schwierigsten», erzählt er. Komplettes Neuland betrat er bei der Einsatzplanung der Mitarbeitenden mit verschiedenen Stellenprozenten, dem Üben von konstruktiver Kritik im Team, wenn er sich etwas anders vorgestellt hatte, oder der Aufgabenverteilung während seiner beiden Schultage: «War ich abwesend, musste der Laden ja trotzdem laufen». «Mir hat die Führungswoche mega Spass gemacht. Es war toll, einmal Chef zu sein, und ich konnte an der mir übertragenen Verantwortung wachsen », sagt er, der im August seine Lehre als Detailhandelsfachmann erfolgreich abgeschlossen hat. Auch Manuela Bernet zieht ein durchwegs positives Fazit: «Colin hat gewisse Sachen anders gemacht als ich, was mir gezeigt hat, dass man Dinge unterschiedlich angehen kann.»

3 Fragen an Erika Loosli, Ressortleiterin Berufsbildung Volg Academy


Was ist das Ziel der Führungswoche?
Sie soll das Verantwortungsbewusstsein fördern, das vernetzte Denken ausbauen und den Lernenden ermöglichen, erste Führungserfahrung zu sammeln.

Was geschieht nach der Woche?
Die Ladenleiterin beurteilt in ihrer Funktion als Berufsbildnerin die Leistung des Lernenden. Ein erfolgreicher Abschluss ermöglicht eventuelle nächste Schritte für die Laufbahnplanung. Zudem bietet sich den Lernenden die Möglichkeit, sich für die interne Projektwoche zu nominieren, die weitere Kompetenzen vermittelt. Die Führungswoche ist also ein Türöffner für die zukünftige persönliche Entwicklung.

Welches Volg-Produkt verbinden Sie mit Ihrer eigenen Lehre?
Da ich meine Lehre in einer Bäckerei absolviert habe: Ganz klar ein ofenfrisches Brot aus dem vielseitigen Brotsortiment.

Geben Sie ihren Suchbegriff oben ein und bestätigen Sie mit Return. Abbrechen mit Esc.