Suchen

Truffes zum Träumen

Im aargauischen Würenlos zaubert Jolanda Arnold Truffes in vier Sorten. Die edlen Schokoladekugeln sind im Volg Wettingen eine süsse «Feins vom Dorf»-Spezialität.

Die Frage auf der Verpackung der «Noldinis» ist wohl nur rhetorisch gemeint: «Kann denn Süsses Sünde sein?» Jolanda Arnold gibt dennoch lachend die klare Antwort: «Natürlich nicht!» Die gelernte Konditorin-Confiseurin muss es wissen, ihre hausgemachten Truffes sorgen seit Jahren bei vielen Bewohnerinnen und Bewohnern der Region für unbeschwerten Genuss. Es ist nicht selbstverständlich, dass Jolanda Arnold angefangen hat, feinste Schoggikugeln zu produzieren.
«In erster Linie bin ich Hausfrau und Mutter einer tollen Tochter. Trotzdem hat mich die Faszination für Süssigkeiten nie verlassen», verrät sie. «Ich habe zuerst hobbymässig immer wieder Truffes für Familie und Freunde hergestellt, vor allem an Weihnachten.» Und weil sie so himmlisch schmeckten, drängten sie alle, mehr aus ihrem Talent zu machen.

Plötzlich ging alles ganz schnell
Der grosse Sprung kam im Jahr 2015, als Jolanda Arnold das Angebot bekam, an einer Genussmesse ihre Produkte zu präsentieren. «Das war eine schöne Idee. Aber ich dachte: Nur für einen Stand an einer Messe zu produzieren, das ergibt doch keinen Sinn.» Ehemann Patrick stimmte ihr zu und so kreierten sie zusammen Visitenkarten, eine Website und den Namen «Noldinis», der vom Nachnamen Arnold abgeleitet ist. Der Messe-Auftritt war ein voller Erfolg: «Die Menschen waren begeistert», erinnert sich Jolanda Arnold. Danach verkaufte sie ihre Produkte an verschiedenen Märkten, bis sie vor drei Jahren im Volg vorstellig wurde. «Auf Anraten meines Mannes wagte ich diesen Versuch. Danach ging alles sehr schnell», erinnert sie sich. Seither sind ihre Truffes eine «Feins vom Dorf»-Spezialität im Volg Wettingen.

Von Hand gefüllt
Hergestellt werden die «Noldinis» bei ihr zuhause in Würenlos. Hier steckt in jeder der vier Sorten Truffes viel Liebe. Jolanda Arnold füllt sie von Hand mit der eigens kreierten Couverture. Die Hohlkörper sind aus Schweizer Schokolade gefertigt. «Ich habe mich bewusst dafür entschieden, nur vier Varianten zu machen, diese dafür perfekt.»

Frisch sind sie am besten
Für die Perfektion musste sie lange tüfteln. Die Kugeln mit Cognac waren gesetzt, da diese geschmacklich immer gut ankamen. Auf die Baileys-Truffes kam sie, weil sie und ihr Mann den Rahmlikör gerne trinken. Abgerundet wird das Sortiment mit je einer Kaffee- und einer Milchschokolade-Füllung. 220 Kilogramm Truffes kommen so jedes Jahr zusammen. «Ich produziere nur auf Nachfrage. Die ‹Noldinis› müssen so frisch wie möglich sein, dann schmecken sie am besten», sagt die Confiseurin stolz.

 

Jolanda Arnold kreiert ihre Spezialmischungen, die mit Cognac, Rahmlikör oder Kaffee verfeinert werden.

 


Truffes aus Würenlos
Ein Säckli süsser Genuss: «Noldinis» sind im Volg Wettingen AG in diversen Sorten erhältlich.

 

 

 

Geben Sie ihren Suchbegriff oben ein und bestätigen Sie mit Return. Abbrechen mit Esc.