Suchen

Die Sonne Graubündens

Im Volg Sils Maria im Engadin wird ein Mehl angeboten, dessen Weizenkorn unter der Sonne Graubündens gewachsen und gereift ist. Ein starkes Mehl, findet Bäckermeister Didier Grond und fördert es mit Leidenschaft.

Didier Grond zeigt auf den kleinen Lagerraum neben seiner Backstube. Grosse Säcke liegen hier, alle mit dem Schriftzug «Bündner Weizen». Man merkt dem agilen Bündner an, dass er stolz darauf ist. Der Geschäftsführer erzählt die Geschichte hinter dem Mehl. «Vor sechs Jahren haben wir den Entschluss gefasst, dass wir nachhaltiger und vor allem regionaler werden wollten. Natürlich stand für uns als Bäckerei das Mehl im Vordergrund.» Es war sein persönliches Ziel, dahinter stand aber auch die Unternehmensvision. Begonnen hat alles vor 19 Jahren, als im Engadiner Dorf Sils Maria, idyllisch zwischen Silser- und Silvaplanersee gelegen, eine Bäckerei mangels Nachfolge aufgeben musste. Der gelernte Bäcker-Konditor-Confiseur Didier Grond ergriff die Chance und übernahm den Betrieb. Inzwischen sind nebst jener in Sils Maria weitere Bäckereien dazugekommen. Doch Erfolg bringt auch Verantwortung mit sich. «Wir wollten etwas für die Region machen, unsere Bauern unterstützen.»

Weizen aus Graubünden
Der ursprüngliche Wunsch von Didier Grond, ausschliesslich Mehl aus dem Oberengadin zu nutzen, liess sich nicht in die Tat umsetzen. «Auf 1600 Metern über Meer wächst der Weizen leider nicht so gut, dass wir genügend ernten könnten. Gemeinsam mit einem Ostschweizer Mühleunternehmen haben wir es geschafft, Bauern mit dem IP-Suisse-Label aus dem ganzen Bündnerland für eine Zusammenarbeit zu gewinnen. » Es war auch ein Risiko, gibt er zu. «Denn das Bündner Mehl liegt preislich etwas höher.» Dank einer Informationskampagne ging alles gut. «Wir hatten bei den Kunden ein tolles Echo. Die Herkunft des Mehls aus der Nähe ist wichtiger als der Preis.» Und wie ist es denn, das Mehl aus Graubünden? «Erst hatten wir Angst, dass das Mehl nicht genügend kraftvoll sein könnte», gibt der Bäckermeister zu: «Aber das Gegenteil ist der Fall: Das Bündner Mehl ist von Natur aus stark. Es hat einen guten Kleber, ist also ideal zum Brotbacken. Zudem ist es sehr elastisch, was perfekt für Nusstorten ist.»

Bündner Mehl für zu Hause
Ein Vorteil, den auch die Volg-Kundinnen und -Kunden nutzen können. Das Bündner Mehl ist in 1-Kilogramm-Säcke abgefüllt im Volg Sils Maria erhältlich. «Ein idealer Partner. Denn wie Volg setzen auch wir uns stark für Produkte aus unserer Nähe ein.»

 

Bäckermeister Didier Grond ist stolz auf das Bündner Mehl, das stark und elastisch ist – perfekt zum Brotbacken.

 

 

Weissmehl aus Sils Maria
Das Weissmehl aus nachhaltig angebautem Bündner Weizen trägt das Label IP-Suisse und ist im Volg Sils Maria GR erhältlich.

Geben Sie ihren Suchbegriff oben ein und bestätigen Sie mit Return. Abbrechen mit Esc.